Online-Kolloquium: Museen und Gedenkstätten – nicht nur was für Historiker/innen (Julia Reuschenbach, 19.5.2016)

Die zweite Sitzung am Donnerstag den 19.5.2016 um 13.30 Uhr befasst sich mit der Nutzung von Museen und Gedenkstätten in der politikwissenschaftlichen Lehre.

Museen und Gedenkstätten – nicht nur was für Historiker/innenFoto Reuschenbach

Museen und Gedenkstätten leben von der Aura, Faszination und Haptik ihrer Räume, Orte und Exponate. Didaktische Materialien, Workshops u.a. gehören längst zum Standardprogramm großer wie kleinerer Häuser. Welche Methoden können sinnvoll in die Powi-Lehre integriert werden? Welche Adaptionsmöglichkeiten bestehen und wie nachhaltig sind diese? Julia Reuschenbach gibt in Ihrem Impuls einen Überblick zu diesen Fragen und zugleich einen Einblick in Ihre eigenen Erfahrungen mit diesen Methoden.

Für die Teilnahme ist keine Anmeldung oder Registrierung notwendig. Bitte dabei die folgenden Schritte beachten:

1. Vorab die Softwarekonfiguration und die Verbindungsqualität bei https://webconf.vc.dfn.de/common/help/de/support/meeting_test.htm testen. Hier ist ggf. eine Installation oder ein Update von Flash und dem Adobe Connect-Plugin notwendig – bitte stellen Sie sicher, dass Sie über die notwendigen Administratorrechte am jeweiligen Rechner verfügen.
2. Benutzen Sie nach Möglichkeit ein Headset oder zumindest Kopfhörer, um die Tonqualität zu verbessern. Ggf. Kamera und Mikrofon auf Funktionsfähigkeit testen.
3. Folgenden Link anklicken oder die URL in den Browser kopieren: https://webconf.vc.dfn.de/tghl/
4. Häkchen bei „Als Gast eintreten“ lassen und im Textfeld Vor- und Zunamen eingeben.
5. Bei Problemen die Hilfeseiten unter https://webconf.vc.dfn.de/common/help/de/support/startmain.htm konsultieren.

Update: Hier ist die Aufzeichnung der Veranstaltung:

Facebooktwittergoogle_pluslinkedin

Ein Gedanke zu „Online-Kolloquium: Museen und Gedenkstätten – nicht nur was für Historiker/innen (Julia Reuschenbach, 19.5.2016)

  1. Pingback: Programm des Online-Kolloquiums im Wintersemester 2016/17 | Themengruppe Hochschullehre der DVPW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.