Newsletter 4/2017

 

INTRO

Ganz kurz vor Weihnachten möchten wir noch einmal an unsere nächste Jahrestagung am 26. und 27. Februar in Hamburg erinnern und uns für die zahlreichen hochwertigen Einreichungen bedanken. Das Programm wird in Kürze auf unserer Homepage veröffentlicht. Anmeldungen sind bereits jetzt durch eine Email an Nicolas.Ehricke(ÄT)wiso.uni-hamburg.de möglich. Es wird auch diesmal wieder Zimmerkontingente geben. Auch dazu finden/t Sie/ihr bald mehr Informationen auf der Homepage.

An dieser Stelle möchte wir auch schon darauf hinweisen, dass die Themengruppe gemeinsam mit der Sektion Politische Bildung auf dem DVPW-Kongress in Frankfurt mit einem Panel zum Thema „Demokratie als Norm? Perspektiven für die politikwissenschaftliche Hochschullehre und die politische Bildung“ vertreten sein wird. Wer sich dazu einen Beitrag vorstellen kann, ist herzlich eingeladen, uns bis Ende Januar 2018 einen kurzen abstract zu schicken.

Wie immer machen wir in diesem Newsletter auch auf aktuelle Calls zu lehrbezogenen Tagungen insbesondere im europäischen Kontext aufmerksam. Schließlich berichtet Constantin Wurthmann in einem aktuellen Gastbeitrag über seine Erfahrung mit Power-Point-freien Lehrveranstaltungen

Viel Freude beim Lesen & schöne Feiertage und alles Gute für 2018 wünschen

Das SprecherInnenteam

Daniel Lambach, Julia Reuschenbach, Mischa Hansel

 

VERANSTALTUNGEN UND CALL FOR PAPERS

Jahrestagung der DVPW-Themengruppe in Hamburg, 26.-27. Februar 2018

Das Programm erscheint in Kürze auf der Homepage der Themengruppe http://www.hochschullehre-politik.de/. Anmeldungen bitte per Email an Nicolas.Ehricke(ÄT)wiso.uni-hamburg.de.

 

WEITERE TERMINE

3rd Teaching and Learning Conference in Prag vom 31. Mai bis 1. Juni 2018 *How we teach and learn matters – for students, for society, for us*

Die Konferenz wird gemeinsam von BISA, ECPR, PSA und UACES ausgerichtet. Einreichungen sind noch bis zum 8. Januar möglich über http://www.eurotlc.eu/calls-for-papers-and-panels/.

ECPR General Conference in Hamburg vom 22. Bis 25. August 2018, Section “Advances in Teaching and Learning in Higher Education”

Die ECPR Standing Group on Teaching and Learning Politics sponsert wieder eine Sektion auf der Jahrestagung der ECPR. Die Sektion wird von unserem Kollegen Ulrich Hamenstädt geleitet. Panel- oder Papervorschläge können noch bis zum 15. Februar gemacht werden. Nähere Details können hier abgerufen werden https://ecpr.eu/Events/SectionDetails.aspx?SectionID=753&EventID=115

 

IMPULSE

Die Gedanken sind frei: Lehre ohne PowerPoint?

Constantin Wurthmann, Universität Düsseldorf

Das Stichwort „Digitalisierung“ ist nicht erst seit dem Bundestagswahlkampf 2017 in aller Bildungspolitiker*innen Munde. Auch Bildungsexpert*innen und Hochschulleitungen springen zunehmend auf diesen Zug auf. Allzu oft wird Digitalisierung aber lediglich als Einsatz elektronischer Folien (miss-)verstanden. Schon vor 10 Jahren missfiel es einem meiner Lehrer, wenn im Fach Erdkunde/Politik das Halbjahr abschließende Präsentationen mit Plakaten präsentiert wurden – PowerPoint sei doch der neue Schrei. Man müsse mit dem digitalen Wandel gehen und diese Herausforderungen akzeptieren. An der Universität angekommen, wurde eben jenes Bild durchweg bestätigt. PowerPoint-Präsentationen hier, PowerPoint-Präsentationen dort. Referate? Eine PowerPoint-Präsentation muss her. Kolloquium? Packt die Präsentationen aus! Das Studium hatte Struktur, die regelmäßige Lektüre konnte jedoch oft vernachlässigt werden, da die wichtigsten Inhalte später auf den Folien zu finden waren, die uns zur Verfügung gestellt wurden.….[weiterlesen]

Facebooktwittergoogle_pluslinkedin