Workshop 2017 Mainz

Am 18. September 2017 organisieren wir am Institut für Politikwissenschaft der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz einen Workshop zum Thema „Publizieren über die Lehre“. Wir möchten Lehrende dabei unterstützen, über ihre Lehre zu forschen, zu schreiben und diese Texte auch zu veröffentlichen. Dazu werden Publikationsformate erörtert und mit HerausgeberInnen und RedakteurInnen von Zeitschriften und Fachverlagen über Stand und Entwicklungsmöglichkeiten einer Publikationskultur in der politikwissenschaftlichen Hochschullehre diskutiert.

Die Teilnahme ist kostenlos, erfordert aber eine Anmeldung bis zum 4. September. Bitte schicken Sie dazu eine formlose Email mit dem Stichwort ‚Workshop Publizieren‘ an hilfskraft(ÄT)lehrstuhl-ibep.de.

Das Programm lautet wie folgt (download als pdf)

11.00-11.10 Begrüßung
11.10-12.00 Gastvortrag Heidi Maurer (Maastricht): „Publikationskulturen in Europa“
Teil 1: Zeitschriften
12.00-13.00 RedakteurInnenrunde: Publizieren in Fachzeitschriften

Mitwirkende:

  • Ray Hebestreit (Zeitschrift für Politikwissenschaft)
  • Kai-Uwe Schnapp (Politische Vierteljahresschrift)
  • Felix Münch (Journal für politische Bildung)
13.00-14.00 Mittagspause
Teil 2: Bücher und Sammelbände
14.00-14.05 Grußwort

  • Marc Debus (Vorstand der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft)
14.05-14.15 Laufende und geplante Publikationsprojekte
14.15-14.45 Book Launch „Europa spielerisch erlernen“ (Springer VS)
14.45-16.15 Runder Tisch „Gibt es eine Kultur des Publizierens über die Lehre? Brauchen wir eine?“

TeilnehmerInnen

  • Hans-Georg Golz (Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung)
  • Silke Schneider (Wochenschau-Verlag)
  • Martin Reichinger (Nomos-Verlag)
  • Jan Treibel (Springer VS)
  • Bettina Jorzik (Stifterverband für die deutsche Wissenschaft)
  • Meike Hensel-Grobe & Andreas Frings (Universität Mainz, MitherausgeberInnen der Kleinen Reihe Hochschuldidaktik Geschichte im Wochenschau Verlag)
  • Julia Reuschenbach, Daniel Lambach, Mischa Hansel (SprecherInnen der Themengruppe Hochschullehre der DVPW)
  • Tanja Brühl (Politikwissenschaftlerin, Vizepräsidentin der Universität Frankfurt, Lehre hoch n-Fellow)
  • Marc Debus (Politikwissenschaftler, Universität Mannheim, Vorstandsmitglied der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft)
16.15-17.15 Vernetzungstreffen im Messeformat mit Bücherausstellung

danach Ausklang

 

Facebooktwittergoogle_pluslinkedin